Landtagswahl im Burgenland 2020

posts 1 - 10 by 32
  • Landtagswahl im Burgenland 2020

    zk25_1, 02.01.2020 13:13
    #1
  • RE: LTW Burgenland

    Bergischer, 02.01.2020 17:43, Reply to #1
    #2

    Imho ... "wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing ..."

    SPÖ 41 - 43 % !! und Grüne stagnieren ... - never! ... aber wir werden "sehen" ...

  • RE: LTW Burgenland

    sorros, 02.01.2020 20:41, Reply to #2
    #3

    Imho ... "wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing ..."

    SPÖ 41 - 43 % !! und Grüne stagnieren ... - never! ... aber wir werden "sehen" ...

    Sehe ich auch so, aber mit der Vorstellung des Koa-Vertrages sind sowieso alle Umfragen, die vorher stattgefunden haben, Makulatur.

  • RE: LTW Burgenland

    drui (MdPB), 02.01.2020 22:55, Reply to #3
    #4

    Ich habe keine Ahnung vom Burgenland, aber es wäre nicht ungewöhnlich, wenn die stärkste Partei dieses Bundeslandes von der enormen Beliebtheit des MPs profitiert, auch gegen andere Trends. Die Personalisierung bringt oft erstaunliche Ergebnisse, gerade in Österreich.

  • RE: LTW Burgenland

    W.I.Uljanow, 03.01.2020 01:20, Reply to #4
    #5

    Doskozil ist im Bgld (und NUR dort) beliebt; ich glaube auch, dass die SP kaum verlieren wird. VP leichtes Plus, F relativ kleines Minus, Grün und LBL kleines Plus. Das ist etwa das, was ich erwarte. Die Struktur ist im Bgld anders, die paar Kleinstädte (Eisenstadt, Neusieldl, Mattersburg, Oberwart/Felsöör) sind schwarz, das Land dafür rot. Das übliche grüne Milieu fehlt ziemlich, deshalb gehe ich nicht von großen grünen Gewinnen aus - höchstens ein bißchen was von der VP.

  • RE: LTW Burgenland

    Bergischer, 03.01.2020 01:24, Reply to #4
    #6

    Ein "Spezi" für das Burgenland bin ich wahrlich auch nicht und grundsätzlich "beflügelt" ein beliebter MP "selbstredend" das Parteiwahlergebnis, .... aber in dieser Dimension - gegen die "Großwetterlage" - die "Bäume in den Himmel wachsen zu lassen" ?!...  Die SPÖ liegt derzeit in den Umfragen Ösi-weit im Mittel bei 18,5 % - Tendenz fallend (abstürzend!) und ein + im Burgenland - würde mich selbst bei der (versuchten) Distanzierung von der "Mutterpartei" durch das (imitierte) Mode-Antreten als "Liste Doskozil" (aber noch "rot" und nicht "lila" oder ... ;-) sehr wundern. Dazu kommt, dass die Doskozil SPÖ Burgenland sowohl bei der Europawahl, als auch bei der Nationalratswahl hinter (!) der ÖVP landete ... und dass die weltweite Klimadebatte (und damit das zu erwartende Ergebnis der Grünen) ausgerechnet vor dem Burgenland "halt macht"?! ....

    Die Ausgangslage ist deutlich. 2015 kam die SPÖ auf knapp 42 Prozent, die ÖVP auf nicht einmal 30. Freilich war damals die ÖVP noch schwarz, die SPÖ geführt von einem Landeshauptmann, der seine vierte Wahl schlug, und einem Bundeskanzler, der erst ein knappes Jahr später vom Wiener Rathausplatz gepfiffen wurde.Trotzdem verlor die SPÖ deutlich gegenüber dem Jahr 2010, das auch schon Verluste gebracht hatte. Hans Peter Doskozil wird deshalb nicht müde klarzustellen, dass für ihn nun ein Wahlsieg "jedes Plus vorm Ergebnis ist, auch das kleinste". Er sage das, sagte er dem STANDARD, aus gutem Grund, "wir haben unsere Umfragen". Solche haben alle Parteien. Aber sie sind so geheim, dass man schon in den Gesichtern lesen muss, um nicht nur im Kaffeesud lesen zu müssen. Dass die ÖVP recht strahlend durch s Land läuft, könnte aber auch andere Gründe haben als jene kolportierte Umfrage, die Rot und Türkis mit jeweils einem Dreier vor dem Ergebnis sieht.

    Quelle: Standard 25.12.19

    https://www.derstandard.at/story/2000112585642/burgenland-wahl-die-liste-doskozi l-als-vorbild-fuer-die-bundes

  • RE: LTW Burgenland

    gruener (Luddit), 03.01.2020 01:00, Reply to #6
    #7

    ich erlaube mir, daran zu erinnern, dass nach dem unrühmlichen abgesang von helmut kohl im jahre 1998 rot-grün als erste gute tat der bevölkerung, wenige monate nach der bundestagswahl, eine ebenso empfindliche wie überraschende wahlschlappe auf landesebene einstecken durfte - und dies ausgerechnet in hessen.

    da es hier genügend user mit scheuklappen gibt, erlaube ich mir ebenfalls vorsichtshalber anzumerken, dass sich dies im burgenland 2020 nicht automatisch wiederholen muss. (wohlweißlich ahnend, dass eben jene den zweiten absatz eines posts von mir gar nicht mehr lesen werden geschweige denn ansatzweise verinnerlichen können)

    SPÖ 41 - 43 % !! und Grüne stagnieren ... - never! ... aber wir werden "sehen" ...

    Sehe ich auch so...

    was habt ihr denn eingeworfen?

    nur mal so zum mitdenken, wenn der kopf irgendwann wieder klar:  ein "never" schließt jede andere sichtweise - somit auch ein "aber wir werden "sehen"" - rigoros, im sinne von "ohne irgendeine ausnahme", aus.

    *****

    ps: rein grüntechnisch ist das burgenland - wie länger auch nordslowenien - in etwa das österreichische thüringen. will sagen: auch dort schrammen die grünen stets nur äußerst knapp an der absoluten prozentualen machtergreifung vorbei.

  • RE: LTW Burgenland

    sorros, 03.01.2020 02:17, Reply to #7
    #8

    SPÖ 41 - 43 % !! und Grüne stagnieren ... - never! ... aber wir werden "sehen" ...

    Sehe ich auch so...

    was habt ihr denn eingeworfen?

    Mein Gutser, Du unterschlägst das ich weitergeschrieben habe: "aber mit der Vorstellung des Koa-Vertrages sind sowieso alle Umfragen, die vorher stattgefunden haben, Makulatur."

  • RE: LTW Burgenland

    gruener (Luddit), 03.01.2020 02:41, Reply to #8
    #9

    das hast du. richtig.

    aber auch das widerspricht einem "never", zu dem du dich zuvor mit den worten "Sehe ich auch so" bekannt hast. :-)

  • RE: LTW Burgenland

    Bergischer, 03.01.2020 01:57, Reply to #7
    #10

    was habt ihr denn eingeworfen?

    nur mal so zum mitdenken, wenn der kopf irgendwann wieder klar:  ein "never" schließt jede andere sichtweise - somit auch ein "aber wir werden "sehen"" - rigoros, im sinne von "ohne irgendeine ausnahme", aus.

    Da irrt der Oxford-English "Klugscheisser"...

    https://www.linguee.de/englisch-deutsch/uebersetzung/never.html

posts 1 - 10 by 32
Log in
28,369 Participants » Who is online

Märkte und Wahltermine im
März 2012

Im laufenden Monat finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen sind eigene Märkte aufgesetzt worden:

  • 06.03. Super Tuesday in den USA
  • 06.03. GOP-Vorwahlen in Ohio
  • 06.03. GOP-Vorwahlen in Virginia
  • 10.03. Parlamentswahl in der Slowakei
  • 11.03. kantonale Wahlen in der Schweiz: Schwyz, St. Gallen, Uri, Waadt
  • 11.03. Volksabstimmung in der Schweiz
  • 13.03. GOP-Vorwahlen in Mississippi
  • 17.03. GOP-Vorwahlen in Missouri
  • 18.03. Bundespräsidentenwahl
  • 20.03. GOP-Vorwahlen in Illinois
  • 24.03. GOP-Vorwahlen in Louisiana
  • 25.03. Landtagswahl im Saarland

neue / kommende Märkte

  • Gemeinderatswahl in Innsbruck
  • Bürgermeisterwahl in Innsbruck
  • Landtagswahl in Schleswig-Holstein
  • Parlamentswahl in Griechenland
  • Parlamentswahl in Frankreich
  • Präsidentschaftswahl in Frankreich
  • kantonale Wahlen in der Schweiz: Thurgau
  • deutscher Fußballmeister
  • Euro 2012

How does this work?

This is how you contribute to the prediction - See the Infocenter

Found an error?
Your Feedback?

Please send error messages and feedback by email to: help@wahlfieber.com