Niedersachsen

posts 11 - 20 by 36
  • RE: Niedersachsen

    ronnieos, 17.07.2022 21:35, Reply to #5
    #11

    nebenbei: die umfragen-schönheit "grüne" werden schon noch bröckeln [auch weil ihr "bella figura" image im anstehenden herbstgewitter verblassen wird] und wird ehen unter 20 landen, wobei sie noch glück haben, daß die wahl mit anfang oktober relativ früh ist

    da gibst du eine ewig lange abhandlung über bundespolitik.

    die einschätzung der grünen bezieht sich auf niedersachsen.[gruener nennt so etwas gerne langfristprognose, um dann monatlich oder wöchentlich zu justieren - oder wie der politiker oder fußballmanager gerne sagt "stand heute"].  die grünen haben eine kollabierenden spd in nrw zwar noch einige pünktchen abgeknapst da die bundespartei im höhenflug ist; aber die dürften in der civey und infratest umfrage schon enthalten sein - und eine konzentration im wahlkampf auf landespolitische themen sollte die spd in niedersachsen! stabilisieren [im saarland konnte eine starke kandidatin auch gegen den bundestrend stark zulegen] -- daher kein grüner höhenflug über 20%

  • RE: Niedersachsen

    sorros, 17.07.2022 22:30, Reply to #11
    #12

    da gibst du eine ewig lange abhandlung über bundespolitik.

    die einschätzung der grünen bezieht sich auf niedersachsen.[gruener nennt so etwas gerne langfristprognose, um dann monatlich oder wöchentlich zu justieren - oder wie der politiker oder fußballmanager gerne sagt "stand heute"].  die grünen haben eine kollabierenden spd in nrw zwar noch einige pünktchen abgeknapst da die bundespartei im höhenflug ist; aber die dürften in der civey und infratest umfrage schon enthalten sein - und eine konzentration im wahlkampf auf landespolitische themen sollte die spd in niedersachsen! stabilisieren [im saarland konnte eine starke kandidatin auch gegen den bundestrend stark zulegen] -- daher kein grüner höhenflug über 20%

    Ich habe nur eine Bundesbetrachtug gegeben, weil ich glaube, daß für das Abschneiden von Grünen, Union, FDP, AfD und Linke nur der Bundestrend relevant ist. Ich weiß nicht, ob sich Weil vom Bundestrend abkoppeln kann, das ist neben der Entwicklung des Bundestrends die einzig relevante Frage f+r das Niedersachsenergebnis.

  • Niedersachsen - landes- oder bundesthemen - oder personenwahl

    ronnieos, 17.07.2022 22:54, Reply to #12
    #13
    Ich habe nur eine Bundesbetrachtug gegeben, weil ich glaube, daß für das Abschneiden von Grünen, Union, FDP, AfD und Linke nur der Bundestrend relevant ist. Ich weiß nicht, ob sich Weil vom Bundestrend abkoppeln kann, das ist neben der Entwicklung des Bundestrends die einzig relevante Frage f+r das Niedersachsenergebnis.
    • akzeptiert und respektiert. [mein eingangssatz war "sorros stellt genau die richtige frage."]
    • zu weil - siehe: die graphik. immer noch geschätzt, aber trend abwärts
    • siehe diesselbe graphik: die grüne kandidatin ist weitgehend unbekannt; aber mona neubaur kannten im januar auch nur  33% der landeskunder und 14% fanden sie gut....; das würde die csu-analogie des vergangenen jahrhunderts stützen. stell auf wen du willst, häng ihm ein grünes mäntelchen um, und ab ins parlament
  • RE: Sanktionen

    sorros, 18.07.2022 00:09, Reply to #10
    #14

    die zunahmen des aussenhandels? blüht auf

    der hohe rubelkurs zeigt ein internationales vertrauen in die währung, der kurs des € ist im jahresvergleich von 90 auf 60 rubel gefallen

    die unwirksamkeit gegen oligarchen.

    Der Außenhandelsüberschuss kommt durch hohe Energiepreise und durch einen Einbruch der Importe vor allem bei wichtigen Technologieproduken, z.B. 90% der Chips. Das ist ein Grund für den Einbruch der Industrieproduktion.

    Der Rubelkurs ist künstlich weil die Energieexporte in Rubel bezahlt werden müssen, aber er ist verbunden mit einer massiven Inflation. Das heißt der reale Wert der Währung sinkt trotz der erzwungenen Rubelnachfrage.
    Dei Tatsache, daß es den Oligarchen teilwiese gelingt, Yachten verschwinden zu lassen und Vermögen nicht leicht zu beschlagnahmen ist, heißt nicht, daß es den meisten Oligarchen nicht unkommod wird.

  • RE: Niedersachsen - landes- oder bundesthemen - oder personenwahl

    sorros, 18.07.2022 00:13, Reply to #13
    #15
    • siehe diesselbe graphik: die grüne kandidatin ist weitgehend unbekannt; aber mona neubaur kannten im januar auch nur  33% der landeskunder und 14% fanden sie gut....; das würde die csu-analogie des vergangenen jahrhunderts stützen. stell auf wen du willst, häng ihm ein grünes mäntelchen um, und ab ins parlament

    Ja wenn der Bundestrend anhält. Da ist es dann eben egal, daß Mona in den letzten Jahren gewchsen ist und inzwischen eine vernünftige Einstellung zu Wirstchaft und Unternehmen hat und Julia, da noch weit zurück ist. Aber Eva und unsere Saarländer haben auch gezeigt, daß das nur gelingt, wenn man zumindest nicht zu viel Scheiß macht oder erzählt.

  • RE: Sanktionen

    drui (MdPB), 18.07.2022 01:36, Reply to #14
    #16

    Da bin ich bei sorros. Eine gewisse Ungeduld bezüglich der Sanktionen ist verständlich, aber es dauert eben eine Weile bis sich die schlimmsten Folgen einstellen und natürlich tut das auch uns weh. Russland wird weiterhin hohe Öl- und Gaseinnahmen haben und seine Bevölkerung ernähren können, aber jegliche moderne Entwicklung wird gehemmt, auch in der Rüstungsindustrie. Die Verkehrsinfrastruktur wird marode, es werden nur noch veraltete Autotypen produziert und immer weniger Flugzeuge fliegen noch. Ersatzteile werden Mangelware bzw. kommen nur begrenzt kompartibel aus China für teures Geld. Heute war ein Artikel bei SPO über Yandex, Ruslands Google, was für ein trauriger Absturz.

    https://www.spiegel.de/netzwelt/web/yandex-aufstieg-und-fall-des-russischen-goog le-konkurrenten-a-1bb8e5b3-822a-4219-9adf-773b8184f845

    Die russischen Rekrutierungs- und Mobilisierungspraktiken werden immer krasser und trotzdem traut sich Putin nicht, eine Generalmobilmachung zu veranlassen und den Krieg Krieg zu nennen. Wenn man von über 30 000 toten russischen Soldaten und mindestens nochmal so vielen Verwundeten ausgeht und weitere Zehntausende, die ihre Verträge auslaufen lassen und nicht mehr kämpfen wollen, droht dem Putinregime nur eine einzige Opposition: Extrem angepisste Veteranen und deren Angehörige. Die wurden so dermaßen verarscht, dass sie für billige Propaganda nicht mehr empfänglich sind und die allgegenwärtige Korruption auch in der Armee am eigenen Leib erfahren haben. Kommt dann die Wirtschaftskrise richtig an, va. in Form von Massenarbeitslosigkeit in vormals hochentwickelten Produktionszentren (abgesehen von der Rüstungsindustrie), dann dürfte das gefährlich für Putin werden.

    Und zu den Rohstoffpreisen: Die sind aktuell wieder am Fallen, obwohl Russland seit kurzem Null Gas nach Deutschland liefert. Ganz einfach, weil eine Weltwirtschaftskrise antizipiert wird wegen der Inflation, Lieferketten und dem Wirtschaftseinbruch in China und Russland. Die Geldflüsse nach Rußland werden also nicht ewig strömen und in spätestens zwei Jahren wird das Land höchstens noch die Hälfte der vorigen Menge - oder eher ein Drittel- in westliche Länder exportieren, zu sinkenden Preisen, und andere Länder sind weniger zahlungskräftig. Was bleibt dann als ökonomische Strategie übrig? Waffenexporte und Schutzgelderpressung vermutlich, ziemlich traurig für eine einstige "Supermacht".

    Soweit, sry für den Exkurs. Niedersachsen eigentlich. Klar. Mit Weitblick und so.

  • RE: Sanktionen

    SeppH (!), 18.07.2022 11:19, Reply to #16
    #17

    Die sozialen Auswirkungen einer möglichen Gaskrise sind vielen noch nicht ansatzweise klar und natürlich wird man ggf. früher oder später die Sanktionen in Frage stellen. Es ist ja klar, dass Russland ohne die Sanktionen weiter Gas liefern würde, so wie es in den letzten Jahrzehnten immer der Fall war.

    Sorge bereiten einem z.B. mögliche gewalttätige Proteste: https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/gaskrise-warnung-vor-gewalt-bei-querd enker-protesten-18180446.html

  • RE: Sanktionen

    sorros, 20.07.2022 00:54, Reply to #14
    #18

    Der Außenhandelsüberschuss kommt durch hohe Energiepreise und durch einen Einbruch der Importe vor allem bei wichtigen Technologieproduken, z.B. 90% der Chips. Das ist ein Grund für den Einbruch der Industrieproduktion.

    ...

    https://www.spiegel.de/wirtschaft/russland-sanktionen-wladimir-putin-spricht-von -kolossaler-menge-an-schwierigkeiten-a-62cbae3e-55a8-440c-b998-de49218c02a5

  • gewaltsame proteste...

    gruener (Luddit), 20.07.2022 03:08, Reply to #17
    #19

    Die sozialen Auswirkungen einer möglichen Gaskrise sind vielen noch nicht ansatzweise klar und natürlich wird man ggf. früher oder später die Sanktionen in Frage stellen. Es ist ja klar, dass Russland ohne die Sanktionen weiter Gas liefern würde, so wie es in den letzten Jahrzehnten immer der Fall war.

    Sorge bereiten einem z.B. mögliche gewalttätige Proteste: https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/gaskrise-warnung-vor-gewalt-bei-querd enker-protesten-18180446.html

    die querdenker bereiten mir aktuell wenig sorgen - wobei nicht auszuschließen ist, dass karl lauterbach selbige im schulterschluss mit einigen grünen im herbst wieder künstlich zum leben erweckt... - die gefahrenlage ist viel weitschichtiger und betrifft im grunde alle personen, die unterstützung aus dem sgb II bekommen. während der hartz iv regelsatz wie eingemeißelt erscheint, explodieren neben dem energiesektor die kosten für (grund-)nahrungsmittel sowie insgesamt die kosten für bislang billige nahrungsmittel. man darf in diesen bereichen durchaus von von einer inflationsrate ausgehen, die mittlerweile irgendwo zwischen 50 und 100 prozent liegt. tendenz steigend.

    von diesen preissteigerungen ernsthaft betroffen sind etwa 10 millionen menschen in deutschland, die in den letzten jahren schon jeden cent zweimal umdrehen mussten, bevor sie ihn ausgeggeben haben.

    an der stelle entsteht grade enormer sozialer sprengstoff, der sicher nicht damit zu deckeln ist, dass der hartz iv regelsatz im kommenden jahr um etwa 50 euro angehoben werden soll.

    wieder einmal versagen die sozialdemokraten genau dann, wenn es wirklich darauf ankommt. tja, wenn dieser missstand irgendwann einmal in gewalt umschlägt, wen wundert's? mich nicht. ich könnte in dem falle vermutlich eher eine gewisse "klammheimliche freude" nicht verhehlen...

    ich hege daher auch gewisse zweifel, dass die aktuelle koaltion die ganze legislatur durchhält... zumal grün aktuell partout jenen hebel in bewegung setzen will, der garantiert jede regierung abwählfähig macht: das generelle tempolimit auf autobahnen...

  • RE: gewaltsame proteste...

    saladin, 20.07.2022 03:19, Reply to #19
    #20
    Ach geh, das Tempolimit auf Autobahnen ist ein wichtiges Thema für 10—20%, dem Rest der Bevölkerung ist das eher powidl (oder egal um das gleich zu übersetzen).....(die bin dafür/dagegen—werte dürften ausgeglichener sein) ist aber auch so ein Nebenthema (auf wieviel % des autobahnnetzes gilt das unbeschränkte Tempo bzw was ist die Durchschnittsgeschwindigkeit bei euch?)
posts 11 - 20 by 36
Log in
30,455 Participants » Who is online

Fine music for political ears

What we predict...

Wahlfieber, originally a platform from the German-speaking world, offers (user-based) forecasts on elections worldwide - using political prediction markets without applying any algorythm.

Our focus

Germany / Austria / Switzerland
All national and state elections as well as selected local, mayoral and party elections

Europe
Almost all national elections as well as selected presidential, regional and local elections and votes.

USA
All presidential, senatorial and house elections (including mid-term and most presidential primaries/caucusses) as well as important special and state elections.

UK
All national and state elections as well as important special, local and mayoral elections and votes.

Worldwide
National elections - including Australia, Canada, Israel, Japan, New Zealand, etc.


Important elections in 2022

  • Several state elections in Germany
  • US-Mid-term elections
  • Presidential elections in Austria, Brasilia and France
  • National elections in Australia, France, Latvia, Hungary, Portugal, Slovenia and Sweden

How does this work?

This is how you contribute to the prediction - See the Infocenter

Found an error?
Your Feedback?

Please send error messages and feedback by email to: help@wahlfieber.com