Corona-Virus

Beiträge 281 - 290 von 659
  • Welcome to the 2019 Global Health Security Index!

    drui (MdPB), 29.03.2020 17:52, Antwort auf #279

    Zum Thema Statistische Rankings und Realität:

    Der "Global Health Security Index" misst (mit einer Menge Indikatoren), wie gut ein Land auf Pandemien vorbereitet ist. Strahlender Sieger war 2019 die USA, gefolgt vom Vereinigten Königreich. Man kann sich die einzelnen Länder anschauen und die einzelnen Teilbereiche bestaunen.

    The UK was ranked second in the world in 2019 by the Global Health Security (GHS) Index, with the US first. The independent GHS Index assessed the capability to prevent and mitigate pandemics in 195 countries.

    https://www.ghsindex.org

    China, Japan, Deutschland und Taiwan sind leider nur schlechtes Mittelfeld, auf der Höhe von Spanien, Italien und dem Iran, Deutschland klar hinter Frankreich und der Schweiz. Wenn einem das nun komisch vorkommt angesichts der aktuellen Krisenbewältigung, stellt sich die Frage: Ist bei diesen Rankings ev. ein kleiner (westlicher bzw. angelsächsischer) Arroganzfaktor ursächlich, falsche Zahlengrundlagen (oder Gewichtungen) oder spielt es eine größere Rolle, welcher Vollpfosten gerade welches Land führt?

    Wie kann ein Land ganz vorne im Index sein, in dem zig Millionen Bürger nicht krankenversichert sind, deren Gesundheitssystem als das teuerste der Welt gilt, wo in einer ökonomischen Krise weitere zig Millionen mit ihrem Job auch gleich die Krankenversicherung verlieren und wo es keine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall gibt? Mal sehen, wie der Index 2020 bzw. 2021 aussieht bzw. ob es ihn dann noch gibt.

  • Fakt oder Fiktion?

    Mirascael, 29.03.2020 18:03, Antwort auf #280

    Doch eher Luftverschmutzung statt Corona?

    Ein Schweizer Arzt zu Covid-19 + Chronologie

    Luftverschmutzung in Europa (in Wuhan gab es letztes Jahr massive Proteste angesichts exzessiver Luftverschmutzung):

    Luftverschmutzung (NO2) in Europa im Februar 2020 (siehe insbesondere Lombardie und Madrid):

    Erhöhte Sterblichkeit in Europa?

    Sterblichkeit in Europa im Vergleich zu den letzten 4 Jahren:

  • RE: Fakt oder Fiktion?

    Wanli, 29.03.2020 18:48, Antwort auf #282

    Was genau soll uns die mit Ausnahme von Italien wenig aufsehenerregende Sterblichkeit in Kalenderwoche 12 sagen? Dass die Opferzahlen damals in den meisten europäischen Ländern noch sehr niedrig waren, ist jetzt keine weltbewegende Neuigkeit. Die Frage ist doch eher, wie die Karte in KW 16 oder 20 aussieht...

  • RE: Mangelwirtschaft......

    Eckhart, 29.03.2020 22:22, Antwort auf #275

    Ein toller Präsident aller Amerikaner.

    Lustigerweise nehmen die Zustimmungsraten für den POTUS im Zuge der Krise zu.

    Und zum Thema Kapitalismus: Hast du nicht hier behauptet, du seist selbstständig mit Personalverantwortung? Was für ein Wirtschaftssystem erhoffst du dir denn?

    Nicht den Kapitalismus US-Amerikanischer Prägung.

  • RE: Mangelwirtschaft......

    Eckhart, 29.03.2020 22:23, Antwort auf #276


    Coronakrise
    Trump droht, kritische US-Bundesstaaten im Stich zu lassen

    Ein Wutausbruch, der verstört: US-Präsident Trump droht, manchen US-Staaten nicht in der Coronakrise zu helfen, weil sie seine Arbeit nicht genug wertschätzen.

    https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/coronavirus-donald-trump-droht-kritis che-us-staaten-im-stich-zu-lassen-a-0273cf83-8ec3-46e6-ac94-8207bc5b611f?fbcli d = IwAR3uCMUpTVtEAqnzFbLk-LyrR3eW18YuGDj8UOu4VmOk_Kf2nYNTCc8XkcU

    </a>Und wer den selbsternannten Virenversteher Trump kritisiert, der noch vor gut 2 Wochen meinte, es gäbe keinerlei Probleme für die USA, dessen Staat wird womöglich von den Hilfspaketen ausgeschlossen. Ein toller Präsident aller Amerikaner.

    zum glück wisen wir hier auf wahlfieber, dass derartige plakative behauptungen primär (links-grüne) propaganda sind.

    womit ich nicht behaupten möchte, dass die us-regierung alles richtig macht. das gegenteil ist vermutlich der fall.

    im hiesigen usa-forum ist aber zumindest in ansätzen aufgeschlüsselt worden, wohin die 2 bill. us-soforthilfe u.a. gehen - dort wird z.b erläutet, welche änderungen am hilfspaket dürch die demokraten vorgenommen worden sind.

    Du willst behaupten, jemand anderes hat Trumps Twitter account bedient und Trump beschwert sich nicht über einen Hack?

  • RE: Corona - Türkei, Irak

    an-d, 29.03.2020 22:28, Antwort auf #284

    Der Journalist Tobias Huch berichtet von stark überlasteten Krankenhäusern, täglicher Verdoppelung der Fallzahlen, Ausheben von Massengräbern.

    Irak: Abzug der dort stationierten BW-Soldaten (wg. Corona). Dutzende dt. Staatsbürger werden von der BW bzw. dem AA zurückgelassen.

    https://twitter.com/TobiasHuch

  • RE: Corona - Frankreich

    Laie, 30.03.2020 00:38, Antwort auf #286

    Der Journalist Tobias Huch berichtet von stark überlasteten Krankenhäusern, täglicher Verdoppelung der Fallzahlen, Ausheben von Massengräbern.

    Irak: Abzug der dort stationierten BW-Soldaten (wg. Corona). Dutzende dt. Staatsbürger werden von der BW bzw. dem AA zurückgelassen.

    https://twitter.com/TobiasHuch

    Auch in Frankreich (Elsass) ist die Situation in den Krankenhäusern kritisch.

    STANDARD: In dem Bericht des DIFKM stand, dass Personen über 80 in Straßburg nicht mehr intubiert würden.

    N.N.: Hier war die Altersgrenze vor kurzem auch 80 Jahre. Mittlerweile intubieren wir aber niemanden mehr ab 75. Letztlich zählt aber das biologische Alter. Heute habe ich versucht, einen Platz auf einer Intensivstation für einen 72-jährigen Patienten mit diversen Vorerkrankungen zu finden – leider vergeblich. Ich befürchte, dass er die Nacht nicht überleben wird. Das mag sich brutal anhören, aber wir können das aktuell nicht anders handhaben. Die Folge wäre, dass Patienten mit schlechten Überlebensaussichten für lange Zeit Betten belegen würden. Das wiederum würde die eigentlich guten Überlebenschancen jüngerer Patienten reduzieren. Leider müssen wir hier wirklich eine Medizin wie im Krieg praktizieren.

    https://www.derstandard.at/story/2000116292469/aerztin-im-elsass-leider-muessen- wir-medizin-wie-im-krieg

  • RE: Corona - Frankreich

    gruener (Luddit), 30.03.2020 03:02, Antwort auf #287

    Der Journalist Tobias Huch berichtet von stark überlasteten Krankenhäusern, täglicher Verdoppelung der Fallzahlen, Ausheben von Massengräbern.

    Irak: Abzug der dort stationierten BW-Soldaten (wg. Corona). Dutzende dt. Staatsbürger werden von der BW bzw. dem AA zurückgelassen.

    https://twitter.com/TobiasHuch

    Auch in Frankreich (Elsass) ist die Situation in den Krankenhäusern kritisch.

    STANDARD: In dem Bericht des DIFKM stand, dass Personen über 80 in Straßburg nicht mehr intubiert würden.

    N.N.: Hier war die Altersgrenze vor kurzem auch 80 Jahre. Mittlerweile intubieren wir aber niemanden mehr ab 75. Letztlich zählt aber das biologische Alter. Heute habe ich versucht, einen Platz auf einer Intensivstation für einen 72-jährigen Patienten mit diversen Vorerkrankungen zu finden – leider vergeblich. Ich befürchte, dass er die Nacht nicht überleben wird. Das mag sich brutal anhören, aber wir können das aktuell nicht anders handhaben. Die Folge wäre, dass Patienten mit schlechten Überlebensaussichten für lange Zeit Betten belegen würden. Das wiederum würde die eigentlich guten Überlebenschancen jüngerer Patienten reduzieren. Leider müssen wir hier wirklich eine Medizin wie im Krieg praktizieren.

    https://www.derstandard.at/story/2000116292469/aerztin-im-elsass-leider-muessen- wir-medizin-wie-im-krieg

    was sagt der letzte satz aus über die qualität unseres staates? - ich bin so frei und differenziere nicht zwischen frankreich und deutschland.

    was sagt dieser letzte satz aus über die ach so tolle europäische union?

    *******

    ich beantworte die zwei fragen nicht. die antworten wären womöglich strafrechtlich relevant.

    ich denke, wir sollten uns en detail anschauen, wer uns in den letzten 20, 20 jahren regiert hat, und daraus - vor allem für die nächste wahl - sehr rigoose konsequenzen ziehen.

  • RE: Corona - Frankreich

    sorros, 30.03.2020 12:31, Antwort auf #288
    Leider müssen wir hier wirklich eine Medizin wie im Krieg praktizieren.

    https://www.derstandard.at/story/2000116292469/aerztin-im-elsass-leider-muessen- wir-medizin-wie-im-krieg

    was sagt der letzte satz aus über die qualität unseres staates? - ich bin so frei und differenziere nicht zwischen frankreich und deutschland.

    Tja, das ist aber falsch.
    Deutschland wird nun mal seit Jahren besser regiert, als Frankreich:
    Und es zeigt sich im Übrigen auch im Krisenfall, daß der Föderalismus dem Zentralismus überlegen ist, auch wenn ein paar Entscheidungen mal unterschiedlich fallen oder ein paar Stunden länger brauchen.
    Dafür sind sie aber reflektierter.
    Und die Länder sind in der Regel besser ausgestattet, als die Departments. Das hat auch mit der besseren finanziellen Situation Deutschlands zu tun, aber auch mit den Benchmarks, die durch die Länderkonkurrenz naturwüchsig entstehen.
    Vor Allem aber hilft hier die Entscheidungskompetenz des Bundesrats in Haushaltsfragen.

  • RE: Corona - Frankreich

    Eckhart, 30.03.2020 13:19, Antwort auf #289
    Leider müssen wir hier wirklich eine Medizin wie im Krieg praktizieren.

    https://www.derstandard.at/story/2000116292469/aerztin-im-elsass-leider-muessen- wir-medizin-wie-im-krieg

    was sagt der letzte satz aus über die qualität unseres staates? - ich bin so frei und differenziere nicht zwischen frankreich und deutschland.

    Tja, das ist aber falsch.
    Deutschland wird nun mal seit Jahren besser regiert, als Frankreich:
    Und es zeigt sich im Übrigen auch im Krisenfall, daß der Föderalismus dem zentralismus überlegen ist, auch wenn ein paar Entscheidungen mal unterschiedlich fallen oder ein paar Stunden länger brauchen.
    Dafür sind sie aber reflektierter.
    Und die Länder sind in der Regel besser ausgestattet, als die Departments. Das hat auch mit der besseren finanziellen Situation Deutschlands zu tun, aber auch mit den Benchmarks, die durch die Länderkonkurrenz naturwüchsig entstehen.
    Vor Allem aber hilft hier die Entscheidungskompetenz des Bundesrats in Haushaltsfragen.

    Da steht ein Renault, dort ein Daimler oder z.B. ein VW. "- ich bin so frei und differenziere nicht zwischen frankreich und deutschland."

    Wenn der Renault rostet ist das andere Auto auch scheisse. Aha. Könnte sogar noch schlechter sein. Oder auch besser.

    Manche sinken mit ihren Argumenten ins bodenlose.....

Beiträge 281 - 290 von 659

Kauf dir einen Markt!

» Mehr erfahren

28.393 Teilnehmer » Wer ist online

Wichtige Wahltermine

In den kommenden Wochen und Monaten finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen werden voraussichtlich Märkte aufgesetzt:

Wahltermine 2017

  • Prämisse:
  • Bundestagswahlen Deutschland
  • -
  • Spätsommer/Herbst:
  • Parlamentswahl in der Tchechischen Republik
  • Parlamentswahl in Norwegen
  • -
  • kantonale Wahlen in der Schweiz

Sonstiges

  • folgt...

In Vorbereitung für 2018

  • Nationalratswahl in Österreich
  • Landtagswahlen in Deutschland
  • Weiteres folgt...

Wie funktioniert das?

So trägst du mit deinem Wissen zur Prognose bei » Mehr im Infocenter

Fehler gefunden? Feedback?

Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: help@wahlfieber.com