Wahl zum SPD-Parteivorsitz 2019

Beiträge 1 - 10 von 97
  • Wahl zum SPD-Parteivorsitz 2019

    Laie, 22.09.2019 02:14
    #1

    Auf diesen Markt bin ich ganz besonders gespannt, da es ja keinerlei Prognosen von Instituten gibt.

    http://wahlfieber.de/de_du/markt/D-2019-SPD--wahl-zum-spd-parteivorsitz-2019/

    Vielleicht handeln auf Wahlfieber ja auch einige SPD Mitglieder mit, die uns dann von den Veranstaltungen berichten können. Große Aufbruchstimmung ist ja bei der SPD bisher noch nicht zu bemerken.

    "Parteivize Ralf Stegner und Grundwertekommissionschefin Gesine Schwan inszenieren sich als „linke Intellektuelle“, die der SPD wieder geistige Kraft und Haltung geben wollen. Die Landesminister Boris Pistorius und Petra Köpping geben sich als „Team Basis“, das sich in der Kommunal-und Landespolitik bewiesen hat. Vizekanzler Olaf Scholz und Partnerin Klara Geywitz treten als Team „Pragmatische Vernunft“ und Verteidiger der Großen Koalition an. Die Bundestagsabgeordneten Karl Lauterbach und Nina Scheer sind das „No-GroKo-Team“. Gewerkschaftsökonom Dierk Hirschel und die Parteilinke Hilde Mattheis stehen für die alte „Lafontaine-SPD“. Der frühere NRW-Finanzminister Norbert Walter-Borjans und die Bundestagsabgeordnete Saskia Esken sind das Team „Verteilungsgerechtigkeit“. Europa-Staatssekretär Michael Roth und die NRW-Landtagsabgeordnete Christina Kampmann sind das „Visionäreteam“, das die Vereinigten Staaten von Europa ausrufen und die SPD zum Vorkämpfer gegen Rechts machen will."

    In Neumünster war es so:

    "Pünktlich um 13.30 Uhr endet die Veranstaltung. Probeabstimmungen gab es nicht - wer also in Neumünster am besten überzeugt hat, darüber konnte nur der Beifall einen Anhaltspunkt geben. Und danach hätte Ralf Stegner auch ohne seine Teampartnerin einen Grund zur Freude. Aber wie hieß es schon anfangs, die Stimmung im Saal sollte nicht überschätzt werden, das Ergebnis am Ende könne völlig anders aussehen. Soll heißen, auch wenn der Andrang in Neumünster groß war, die meisten Mitglieder entscheiden - ohne ein Kandidatenhearing gesehen zu haben. Am Ende könnte also die Bekanntheit ausschlaggebend sein. Vielleicht ist das auch das Geheimnis, warum Bundesfinanzminister Scholz meist still lächelnd die Veranstaltung in Neumünster verfolgte."

    https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Kandidatenvorstellung-fuer-SPD -Parteivorsitz-Grosses-Interesse-,spdvorsitz106.html

  • RE: Wahl zum SPD-Parteivorsitz 2019

    gruener (Luddit), 22.09.2019 05:25, Antwort auf #1
    #2

    Auf diesen Markt bin ich ganz besonders gespannt, da es ja keinerlei Prognosen von Insituten gibt.

    aus meiner sicht daher leider auch völlig unkalkulierbar. sprich: der markt kann "voll in die hose gehen".

  • RE: Wahl zum SPD-Parteivorsitz 2019

    Laie, 28.09.2019 22:01, Antwort auf #2
    #3
  • RE: Wahl zum SPD-Parteivorsitz 2019

    Laie, 11.10.2019 12:15, Antwort auf #3
    #4

    Nach dieser Umfrage liegen Kampmann/Roth vorne.

    Eine Stichwahl ist sehr wahrscheinlich.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article201352690/Umfrage-zu-SPD-Parteivo rsitz-Kampmann-Roth-liegen-knapp-vorne.html

  • RE: Wahl zum SPD-Parteivorsitz 2019

    Eckhart, 11.10.2019 12:33, Antwort auf #4
    #5

    Sollte es Team Scholz nicht unter die ersten 2 schaffen, wäre das schon eine Überraschung.

  • RE: Wahl zum SPD-Parteivorsitz 2019

    drui (MdPB), 11.10.2019 14:10, Antwort auf #5
    #6

    Am schlimmsten für die SPD wären wohl Scholz und Geywitz, daher bis ich sehr zuversichtlich, dass die Spezialdemokraten diese Variante letztendlich auch wählen werden.

  • RE: Wahl zum SPD-Parteivorsitz 2019

    Eckhart, 11.10.2019 20:25, Antwort auf #6
    #7

    Am schlimmsten für die SPD wären wohl Scholz und Geywitz, daher bis ich sehr zuversichtlich, dass die Spezialdemokraten diese Variante letztendlich auch wählen werden.

    Wenn die knapp auf Platz 3 oder 4 durchgehen, dann sind sie im 2. Durchgang eben weg vom Fenster.

  • RE: Wahl zum SPD-Parteivorsitz 2019

    drui (MdPB), 12.10.2019 02:29, Antwort auf #7
    #8

    Die Hoffnung stirbt zuletzt.

  • RE: Wahl zum SPD-Parteivorsitz 2019

    gruener (Luddit), 12.10.2019 03:38, Antwort auf #8
    #9

    Die Hoffnung stirbt zuletzt.

    dieser satz ist nicht nur doppeldeutig, er kann sogar mehrfach gedeutet werden.

    bitte erklären: welche hoffnungen sterben (für die und in der spd) zuletzt?

  • RE: Wahl zum SPD-Parteivorsitz 2019

    Mirascael, 12.10.2019 12:27, Antwort auf #9
    #10

    Die Hoffnung stirbt zuletzt.

    dieser satz ist nicht nur doppeldeutig, er kann sogar mehrfach gedeutet werden.

    bitte erklären: welche hoffnungen sterben (für die und in der spd) zuletzt?

    Vermutlich die nicht unbegründete "Hoffnung", dass Scholz mit Pauken und Trompeten durchfällt.

    Schliesslich muss man den disaströsen Wahlergebnissen aufgrund des immer strammeren Linkskurses der SPD durch einen noch strammeren Linkskurs begegnen.

    Ist wie bei der EU (und dem EURO): Die Antwort auf die Probleme, die überhaupt erst durch die EU verursacht werden, lautet laut EU-Verherrlichern noch mehr EU.

Beiträge 1 - 10 von 97

Kauf dir einen Markt!

» Mehr erfahren

28.398 Teilnehmer » Wer ist online

Wichtige Wahltermine

In den kommenden Wochen und Monaten finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen werden voraussichtlich Märkte aufgesetzt:

Wahltermine 2017

  • Prämisse:
  • Bundestagswahlen Deutschland
  • -
  • Spätsommer/Herbst:
  • Parlamentswahl in der Tchechischen Republik
  • Parlamentswahl in Norwegen
  • -
  • kantonale Wahlen in der Schweiz

Sonstiges

  • folgt...

In Vorbereitung für 2018

  • Nationalratswahl in Österreich
  • Landtagswahlen in Deutschland
  • Weiteres folgt...

Wie funktioniert das?

So trägst du mit deinem Wissen zur Prognose bei » Mehr im Infocenter

Fehler gefunden? Feedback?

Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: help@wahlfieber.com