Rezo / CDU zerstören /Youtube und der Einfluss auf die Wahl

Beiträge 31 - 40 von 119
  • RE: Die leisen Gegenstimmen

    Eckhart, 28.05.2019 17:24, Antwort auf #30
    #31

    Ich weiß: Hier im Forum ist die Klimaleugnerfraktion gegen allen Wissenschaftlichen Konsens hoch. Die Schüler, täglich darauf getrimmt Wissen aufzusagen und anzuwenden, glauben aber anscheinend zu großer Zahl dem immer drängenderen Flehen der Experten endlich zu handeln.

    Ich denke, dass der Schwerpunkt in Teilen anders zu setzen ist. In der Schule wird die Emotion vermittelt, dass die Welt am Rande einer Katastrophe steht, was man aber anders sehen kann, wenn man nicht nur an das Wohl der 3. Welt denkt. Was ist denn mit den Zeiten im Winter, in denen Menschen in Nordeuropa erfrieren, weil es zu kalt ist? Was ist mit den Dauerfrostböden in Sibirien und anderswo, die man aktuell (noch) nicht nutzen kann? Ich finde es unfassbar, dass über diese Dinge in der Öffentlichkeit nicht gesprochen wird. Greta et al. zwingen uns einen pessimistischen Blick auf. Super, dann gibt es in 100 Jahren eine enorme globale Abkühlung und es wird wieder herumgeheult. Schöne neue Welt...

    Du zeigst halt, dass du die Problematik des Klimawandels null verstanden hast, denn es gibt laut Wissenschaftlerkonsens nur extrem begrenzte lokale positive Auswirkungen des Klimawandels, die von Wissenschaftlern aber auch ausgeleuchtet werden. Gebiete mit + Potential, im Saldo halt extrem viel weniger als die mit - Potential.
    Auftauender Permafrostboden ist z.B. eines der Hauptrisiken. Dort ist jede Menge Methan im Boden gebunden. Wenn das auftaut, dann sorgt das Methan für eine Beschleunigung des Klimawandels.Und ganz praktisch: Willst du 300 Mio Afrikaner, die ihre unbewohnbare Heimat verlieren nach Sibirien umsiedeln? Zahlst du das? Werden die Russen das akzeptieren? Kriege ohne Ende?
    Übrigens vermittelt nicht die Schule Emotionen, sondern die WIssenschaftler tragen Fakten und Einschätzungen vor. Und die Realität hat alle Prognosen der letzten 20 Jahre leider überholt.
    Bei 2° Anstieg wird es auf der ganzen Welt keine Korallenriffe mehr geben. Küstenregionen für knapp 200 mio Menschen unbewohnbar oder nur mit gigantischen Dammanlagen haltbar.Der aktuelle Kurs der Erwärmung ist aber 4° plus bis 2100, wenn man nicht schnell gegensteuert. Darum geht es ja. Entweder man schafft es noch die 1,5 bis 2 Grad zu halten bis 2050 oder es geht nur noch ums Katastrophenmanagement.
    Ich finde es unfassbar, dass dich FLüchtlingsbewegungen von 100 mio von Menschen einfach kalt lassen.Und das hat sich nicht Greta ausgedacht, sondern das sagen die Koryphäen der Wissenschaft, denen wenig gehör geschenkt wird. Das hat sogar schon Esso in 1982 ziemlich exakt vorhergesagt. 415 CO2 GEhalt und knapp 1 ° Temperaturanstieg.
    Es ist alles bekannt. Wir verheizen den angespraten Energievorrat in Form von Kohle, Öl und Gas von mehreren Hundert Millionen Jahren in 2 bis 300 Jahren, des größten Teil davon in den letzten 30 Jahren. Von nix kommt nix.

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/exxon-sagte-co2-gehalt-der-atmosphaer e-fuer-2019-genau-voraus-a-1267915.html

  • RE: AKK reagiert auf das Wahlergebnis

    Eckhart, 28.05.2019 17:39, Antwort auf #26
    #32

    das wort "zerstörung" bedeutet zunächst einmal, und da hilft der - bislang noch - allgemein gültige duden aus:

    1. das Zerstören (1); das Zerstörtwerden
    2. durch das Zerstören (1) entstandener Schaden

    pseudonyme für das wort "zerstörung" sind u.a. - auch laut duden:

    Auflösung, Ausmerzung, Beseitigung, Demolierung, Fall, Untergang, Verfall, Vernichtung, Zerfall, Zerrüttung, Zerschlagung, Zusammenbruch; (gehoben) Auslöschung; (bildungssprachlich) Apokalypse, Destruktion, Eliminierung, Liquidation, Liquidierung; (bildungssprachlich, Fachsprache) Elimination...

    an dieser definition muss sich auch jemand messen lassen, der den anspruch erhebt, über youtube hinaus gehör zu finden und eine wirkung zu entfalten.

    Synonyme zu zerstören

    <small>INFO</small>

    xxxxxxxxxxxxxxxx
    Zerstören ist Umgangssprachlich auch "zu Fall bringen, untergraben, vereiteln, es der CDU/SPD verderben" usw....

    Warum hast du in deinem Zitat der Bedeutungen eigentlich bei .... abgebrochen und die Umgangssprachlichen Synonyme einfach unterschlagen?
    Klar hat Rezo derbe formuliert. Meine Sprache ist das auch nicht. Aber hör dir an, wie sich die Jugend gegenseitig disst. Da ist dann "zerstören" auch nichts besonderes mehr.

  • RE: Die leisen Gegenstimmen

    FreundvonLI, 28.05.2019 17:43, Antwort auf #31
    #33
    Du zeigst halt, dass du die Problematik des Klimawandels null verstanden hast, denn es gibt laut Wissenschaftlerkonsens nur extrem begrenzte lokale positive Auswirkungen des Klimawandels, die von Wissenschaftlern aber auch ausgeleuchtet werden. Gebiete mit + Potential, im Saldo halt extrem viel weniger als die mit - Potential.

    Wer zwingt mich, global zu denken? Wer zwingt mich, "Klimaflüchtlinge" aufzunehmen?

  • RE: Die leisen Gegenstimmen

    Eckhart, 28.05.2019 18:00, Antwort auf #33
    #34
    Du zeigst halt, dass du die Problematik des Klimawandels null verstanden hast, denn es gibt laut Wissenschaftlerkonsens nur extrem begrenzte lokale positive Auswirkungen des Klimawandels, die von Wissenschaftlern aber auch ausgeleuchtet werden. Gebiete mit + Potential, im Saldo halt extrem viel weniger als die mit - Potential.

    Wer zwingt mich, global zu denken? Wer zwingt mich, "Klimaflüchtlinge" aufzunehmen?

    Genau, wir verheizen die Welt, verbraten hier die Ressourcen. Und wenn wir mit unserem Verhalten die Lebensgrundlage der Armen zerstört haben, ihre Inseln absuafen usw. Dann geht es uns nichts an.
    Wie gesagt: In 50 Jahren stehen jedes Jahr mehrere Millionen an der Grenze. Und unser Verhalten produziert diese Fluchtbewegungen. Unsere Enkel werden die alle abknallen müssen.
    Und nur, weil wir die fossilen Vorräte von 100en Millionen Jahren in wenigen Jahren bei uns verballern müssen?

  • RE: Die leisen Gegenstimmen

    spy, 28.05.2019 18:41, Antwort auf #33
    #35

    Wer zwingt mich, global zu denken? Wer zwingt mich, "Klimaflüchtlinge" aufzunehmen?

    Falls es dazu kommen sollte, wollen die "Klimaflüchtlinge" irgendwohin. Jetzt rate mal wohin ? Zur Not sicherlich auch mit Gewalt. Was würdest Du an deren Stelle machen ?

  • Zerstörung von Eckhart

    Mirascael, 28.05.2019 19:13, Antwort auf #31
    #36

    Ich weiß: Hier im Forum ist die Klimaleugnerfraktion gegen allen Wissenschaftlichen Konsens hoch. Die Schüler, täglich darauf getrimmt Wissen aufzusagen und anzuwenden, glauben aber anscheinend zu großer Zahl dem immer drängenderen Flehen der Experten endlich zu handeln.

    Ich denke, dass der Schwerpunkt in Teilen anders zu setzen ist. In der Schule wird die Emotion vermittelt, dass die Welt am Rande einer Katastrophe steht, was man aber anders sehen kann, wenn man nicht nur an das Wohl der 3. Welt denkt. Was ist denn mit den Zeiten im Winter, in denen Menschen in Nordeuropa erfrieren, weil es zu kalt ist? Was ist mit den Dauerfrostböden in Sibirien und anderswo, die man aktuell (noch) nicht nutzen kann? Ich finde es unfassbar, dass über diese Dinge in der Öffentlichkeit nicht gesprochen wird. Greta et al. zwingen uns einen pessimistischen Blick auf. Super, dann gibt es in 100 Jahren eine enorme globale Abkühlung und es wird wieder herumgeheult. Schöne neue Welt...

    Du zeigst halt, dass du die Problematik des Klimawandels null verstanden hast, denn es gibt laut Wissenschaftlerkonsens nur extrem begrenzte lokale positive Auswirkungen des Klimawandels, die von Wissenschaftlern aber auch ausgeleuchtet werden. Gebiete mit + Potential, im Saldo halt extrem viel weniger als die mit - Potential.
    Auftauender Permafrostboden ist z.B. eines der Hauptrisiken. Dort ist jede Menge Methan im Boden gebunden. Wenn das auftaut, dann sorgt das Methan für eine Beschleunigung des Klimawandels.Und ganz praktisch: Willst du 300 Mio Afrikaner, die ihre unbewohnbare Heimat verlieren nach Sibirien umsiedeln? Zahlst du das? Werden die Russen das akzeptieren? Kriege ohne Ende?
    Übrigens vermittelt nicht die Schule Emotionen, sondern die WIssenschaftler tragen Fakten und Einschätzungen vor. Und die Realität hat alle Prognosen der letzten 20 Jahre leider überholt.
    Bei 2° Anstieg wird es auf der ganzen Welt keine Korallenriffe mehr geben. Küstenregionen für knapp 200 mio Menschen unbewohnbar oder nur mit gigantischen Dammanlagen haltbar.Der aktuelle Kurs der Erwärmung ist aber 4° plus bis 2100, wenn man nicht schnell gegensteuert. Darum geht es ja. Entweder man schafft es noch die 1,5 bis 2 Grad zu halten bis 2050 oder es geht nur noch ums Katastrophenmanagement.
    Ich finde es unfassbar, dass dich FLüchtlingsbewegungen von 100 mio von Menschen einfach kalt lassen.Und das hat sich nicht Greta ausgedacht, sondern das sagen die Koryphäen der Wissenschaft, denen wenig gehör geschenkt wird. Das hat sogar schon Esso in 1982 ziemlich exakt vorhergesagt. 415 CO2 GEhalt und knapp 1 ° Temperaturanstieg.
    Es ist alles bekannt. Wir verheizen den angespraten Energievorrat in Form von Kohle, Öl und Gas von mehreren Hundert Millionen Jahren in 2 bis 300 Jahren, des größten Teil davon in den letzten 30 Jahren. Von nix kommt nix.

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/exxon-sagte-co2-gehalt-der-atmosphaer e-fuer-2019-genau-voraus-a-1267915.html

    Deine ganze Argumentation bricht schon dadurch wie ein Kartenhaus in sich zusammen, dass Du den Atomausstieg befürwortest und darüber hinaus auch Gen-IV-Reaktoren ablehnst. Dadurch machst Du Dich komplett unglaubwürdig.

    Denn wäre die Lage auch nur halb so dramatisch, wie von Dir geschildert, wäre ein Ausstieg aus der Kernenergie nicht nur ein absolutes No-Go, sondern deren Weiterentwicklung (Gen IV) sogar oberste grüne Priorität.

    Und letztlich findet der Atomausstieg ja ohnehin nur in der grünen Fiktion statt, da Deutschland stattdessen Strom aus europäischen Schrottmeilern (Schrott im Vergleich zu deutschen Standards) importiert. Und auch der Kohleausstieg bedeutet ja letztlich nichts anderes als den Import von Energie aus osteuropäischen Drecksschleudern.

    Daran ändert auch die flächendeckende Zerstörung deutscher Wälder und Naturlandschaften für ineffiziente Windkraft und Biodiversität vernichtende Maismonokulturen zur Gewinnung von Biogas nichts. Von den fatalen Folgen für die Vogel- und Insektenwelt mal ganz abgesehen (auch Bienen und Schmetterlinge sind den Grünen abseits von Propagandamärchen zur Erlangung üppig dotierter Parlamentsmandate ziemlich scheissegal).

  • RE: Die leisen Gegenstimmen

    Mirascael, 28.05.2019 19:19, Antwort auf #35
    #37

    Wer zwingt mich, global zu denken? Wer zwingt mich, "Klimaflüchtlinge" aufzunehmen?

    Falls es dazu kommen sollte, wollen die "Klimaflüchtlinge" irgendwohin. Jetzt rate mal wohin ? Zur Not sicherlich auch mit Gewalt. Was würdest Du an deren Stelle machen ?

    Klimaflüchtlinge ist Quatsch.

    Diese "Flüchtlinge" sind Folge der (unkontrollierten) Bevölkerungsexplosion (primär) im afrikanisch/islamischen Raum.

  • RE: Zerstörung - für wie blöde haltet ihr ...

    Bergischer, 28.05.2019 20:13, Antwort auf #36
    #38

    Und letztlich findet der Atomausstieg ja ohnehin nur in der grünen Fiktion statt, da Deutschland stattdessen Strom aus europäischen Schrottmeilern (Schrott im Vergleich zu deutschen Standards) importiert. Und auch der Kohleausstieg bedeutet ja letztlich nichts anderes als den Import von Energie aus osteuropäischen Drecksschleudern.

    Für wie "blöde" haltet ihr Rechtspopulisten eigentlich die anderen Forumsteilnehmer ?! - indem ihr ein ums andere Mal solche Ammenmärchen  - "neudeutsch" "gefakte Desinformation" postet ?!

    Fakt ist: unter dem Strich exportiert Deutschland Strom - eine Summe von 50 Terrawattstunden (2018) - davon rund 10 TWS nach Polen und Tcheschien!!

    Also genau das Gegenteil von deiner Aussage ist Fakt!!

    Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/180862/umfrage/stromaustauschsald o-deutschlands-nach-partnerlaendern/

  • RE: Zerstörung - für wie blöde haltet ihr ...

    Wanli, 28.05.2019 20:44, Antwort auf #38
    #39

    @Mirascael

    Ich habe den Atomausstieg damals abgelehnt - kann man hier im Forum nachlesen -, vertrete aber ansonsten den gleichen Standpunkt wie Eckhart, Bergischer oder drui.

    Es gibt sehr wohl seriöse Argumente für die These, dass die Konflikte im Sudan oder Syrien vom Klimawandel verschärft wurden, ich empfehle zu diesem Thema beispielsweise das Buch "Klimakriege" von Harald Welter.

    Manche hier geäußerte Annahmen zeugen auch schlicht von Unkenntnis: ein aufgetauter Permafrostboden wird etwa erst in ferner Zukunft zum Ackerboden taugen, da momentan viel zu nährstoffarm.

  • RE: Zerstörung - für wie blöde haltet ihr ...

    sorros, 28.05.2019 20:48, Antwort auf #38
    #40

    Fakt ist: unter dem Strich exportiert Deutschland Strom - eine Summe von 50 Terrawattstunden (2018) - davon rund 10 TWS nach Polen und Tcheschien!!

    Also genau das Gegenteil von deiner Aussage ist Fakt!!

    Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/180862/umfrage/stromaustauschsald o-deutschlands-nach-partnerlaendern/

    Und nicht zuletzt regelmäßig nach Frankreich, wenn deren AKW's mal wieder wegen Wassermangel nicht mehr voll produzieren können.

Beiträge 31 - 40 von 119

Kauf dir einen Markt!

» Mehr erfahren

28.391 Teilnehmer » Wer ist online

Wichtige Wahltermine

In den kommenden Wochen und Monaten finden folgende Wahlen und Abstimmungen statt – zu allen Terminen werden voraussichtlich Märkte aufgesetzt:

Wahltermine 2017

  • Prämisse:
  • Bundestagswahlen Deutschland
  • -
  • Spätsommer/Herbst:
  • Parlamentswahl in der Tchechischen Republik
  • Parlamentswahl in Norwegen
  • -
  • kantonale Wahlen in der Schweiz

Sonstiges

  • folgt...

In Vorbereitung für 2018

  • Nationalratswahl in Österreich
  • Landtagswahlen in Deutschland
  • Weiteres folgt...

Wie funktioniert das?

So trägst du mit deinem Wissen zur Prognose bei » Mehr im Infocenter

Fehler gefunden? Feedback?

Fehlermeldungen und Feedback bitte per E-Mail an: help@wahlfieber.com